ADE gestaltet das Tauchen in Arma 3 realistischer und fügt neue Ausrüstungsgegenstände hinzu.

Advanced Diving Environment

1. Übersicht & Erklärung

Advanced Diving Environment, kurz ADE, gestaltet Tauchen in Arma 3 neu. Vanilla Tauchen in Arma 3 ist ein sehr einfaches Unterfangen, Tauchanzug, Atemgerät, Brille angezogen und ab ins Wasser und auf jede beliebige Tiefe, in jeder beliebigen Geschwindigkeit, auf jede beliebige Entfernung getaucht. ADE ändert dies und setzt neue Herausforderungen für das Bewegen unter Wasser.

ADE wurde von MadMax für Arma 3 entwickelt und folgende Erklärungen, Formeln und Anweisungen beziehen sich nur auf Arma 3 und nicht auf das Tauchen in der realen Welt!

ADE beinhaltet grundlegende Berechnungen (ausgenommen Dekompression/Gewebesättigung und Umgebungstemperatur – aktuell noch Platzhalter) um Tauchen in der realen Welt zu simulieren und erweitert das Gameplay der Spieler, vor allem wenn es um die Planung eines Tauchganges geht.

2. Ausrüstung

Durch ADE wird neue Ausrüstung hinzugefügt:

  • Atemgerät
  • Tauchanzug
  • Tauchbrille
  • Tauchcomputer
  • Tauchrucksack
  • Tauchflaschen (6 Liter Einzel- und Doppelflaschen mit diversen Gasgemischen)

ADE wird nur aktiviert, wenn das Tauchgerät von ADE angelegt wird, ansonsten hat man das Vanilla Tauchen aktiv.

Mittels dem ACE Selbstinteraktionsmenü kann man die Tauchflaschen an das Atemgerät anschließen, Gase werden nur verbraucht, wenn man sich Unterwasser befindet.

Der Tauchcomputer muss sich im GPS Slot befinden, um benutzt werden zu können. Mittels CBA Tastenbelegung kann man eine Taste zum Aufrufen des Tauchcomputers belegen.

3. Tauchphysik

ACHTUNG: ADE benutzt Berechnungen basierend auf dem offenen Kreislaufsystem, das heißt das Atemgas entweicht beim Ausatmen in die Umgebung. In Arma jedoch wird ein geschlossenes Kreislaufsystem dargestellt, da dieses bei militärischen Organisationen hauptsächlich in Verwendung sind. Da diese Berechnungen jedoch bei weitem komplizierter sind wurde ein Kompromiss getätigt – Berechnungen für offenes Kreislaufsystem umgesetzt auf ein geschlossenes Kreislaufsystem. In Arma braucht man viel Fantasie und Kompromissbereitschaft.

Die meisten Berechnungen werden vom Tauchcomputer getätigt, jedoch folgt ein kurzer Überblick über die einzelnen Formeln um ein besseres Verständnis bei der Planung eines Tauchganges zu erzielen.

a. Umgebungsdruck

Umgebungsdruck ist der Druck in einer bestimmten Tiefe. Dieser Druck entsteht durch das Wasser über dem Taucher und dem Luftdruck darüber. Der Umgebungsdruck ist linear.

Umgebungsdruck wird ungefähr wie folgt berechnet:

pamb = (Tiefe : 10) + 1

Mittels Tiefe : 10 wird der Druck in genau dieser Tiefe berechnet.
+ 1 steht für den Luftdruck der natürlich hinzugerechnet werden muss, um den aktuellen Umgebungsdruck zu errechnen.

Beispiel:
Umgebungsdruck in einer Tiefe von 20m?
pamb = (20m : 10) + 1
pamb = 3 bar

b. Partialdruck der Gaskomponenten

Der Partialdruck ist der Druck, welche eine Komponente des Gases besitzt.
Er wird wie folgt berechnet:

ppComponent = Umgebungsdruck * Prozentsatz der Gaskomponente

Beispiel:
Partialdruck von O2 für komprimierte Luft in einer Tiefe von 20m?
Prozentsatz von O2 in komprimierter Luft = 21%
ppO2 = 3 bar * 0,21
ppO2 = 0,63 bar

c. Maximale Tauchtiefe (MOD)

Die maximale Tauchtiefe beschreibt die Tiefe, in welcher der Sauerstoffpartialdruck auf 1.4 bar steigt. Bei diesem Druck wird Sauerstoff toxisch und hindert den Taucher tiefer zu kommen. Um eine höhere Tiefe zu erreichen muss ein Gas gewählt werden, welches einen niedrigeren Prozentsatz an Sauerstoff aufweist.

Maximale Tauchtiefe wird wie folgt berechnet:
MOD = ((1.4 bar : Prozentsatz O2) * 10) – 10

Beispiel:
MOD für ein Gas mit 15% O2?
MOD = ((1.4 bar : 0.15) * 10) – 10
MOD = 83.3m

d. Gasmenge in der Tauchflasche

Die Gasmenge in der Tauchflasche wird wie folgt berechnet:
Gasmenge = Zylinderdruck * Zylindervolumen

Eine Reserve von 50 bar sollte immer mit einberechnet werden für Notfälle!

Beispiel:
Effektive Gasmenge in einer 6l 300 bar Tauchflasche?
Effektive Gasmenge = 250 bar * 6l = 1500l
Reserve = 50 bar * 6l = 300l

e. Luftverbrauchsrate an der Oberfläche (SAC)

Die Luftverbrauchsrate an der Oberfläche ist fix vorgegeben:
15 l/min auf Meereshöhe bei Normalgeschwindigkeit
25 l/min auf Meereshöhe bei Sprintgeschwindigkeit

f. Umgebungsbedingte Luftverbrauchsrate (AAC)

Der Luftverbrauch ist IMMER abhängig vom Umgebungsdruck!

Er wird wie folgt berechnet:
AAC = SAC * pamb

Beispiel:
Luftverbrauch pro Minute in einer Tiefe von 20m bei Normalgeschwindigkeit?
pamb = 3 bar
SAC = 15 l/min
AAC20m = 15 l/min * 3 bar
AAC20m = 45 l/min

Wie man sieht steigt der Luftverbrauch desto tiefer man taucht!

g. Tauchzeit

Die Tauchzeit ist die Zeit wie lange man Tauchen kann bevor das Atemgas ausgeht. Wichtig für Tauchgangsplanung.

Sie wird wie folgt berechnet:
Verbleibende Tauchzeit = Effektive Gasmenge : AAC

Beispiel:
Tauchzeit bei Normalgeschwindigkeit mit einer 6l 300 bar Tauchflasche in 10m?
pamb = 2 bar
SAC = 15 l/min
AAC10m = 15 l/min * 2 bar = 30 l/min
Effektive Gasmenge = 250 bar * 6l = 1500l
Tauchzeit = 1500l : 30 l/min = 50 min

h. Gewebesättigung

Wenn ein Taucher einen längeren Zeitraum oder in hoher Tiefe oder mit hohem Prozentsatz an Stickstoff (N2) im Gas taucht sättigt sich sein Blut mit Stickstoff. Sobald das Blut eine hohe Sättigung aufweist muss der Taucher sogenannte „Dekompressionshalte“, kurz „Deko-Stops“, einhalten. Während dieses Halts wird auf einer bestimmten Tiefe für eine bestimmte Zeit gehalten, um überschüssigen Stickstoff langsam aus dem Blut zu entfernen. Dekompression ist notwendig, jedoch ist es ebenfalls sehr wichtig langsam zur Dekompressionstiefe aufzusteigen und die Tiefe zu halten, um ein schnelles Auswaschen von Stickstoff zu verhindern. Wird dies nicht getan kann es zu Schmerzen, Schäden an Arterien, Lähmung und dem Tod kommen, bekannt als „Dekompressionskrankheit“. Man kann es so sehen, als würde man eine Cola Flasche schütteln und anschließend schnell öffnen.

ACHTUNG: In ADE wird aktuell eine Aufstiegsgeschwindigkeit von 1 m/s verwendet. Dekompressionstiefe und -zeit werden am Tauchcomputer angezeigt.

4. Atemgase

In ADE werden verschiedene Atemgase simuliert. Diese unterscheiden sich in ihrem Gemisch. Um einen Tauchgang zu planen muss man das korrekte Gasgemisch wählen.

Folgende Gase sind aktuell implementiert:

Gas % O2 % N2 % He
Komprimierte Luft 21 78 1
EAN 28 28 72 0
EAN 32 32 68 0
EAN 36 36 64 0
EAN 40 40 60 0
Heliox 8.5 8.5 0 91.5
Heliox 12 12 0 88
Heliox 21 21 0 79
Trimix 10/70 10 20 70
Trimix 12/65 12 23 65
Trimix 15/55 15 30 55
Trimix 18/45 18 37 45
Trimix 21/35 21 44 35

EAN x:
x steht für den Prozentsatz an Sauerstoff im Gemisch, der Rest ist Stickstoff. Helium ist nicht vorhanden.

Heliox x:
x steht für den Prozentsatz an Sauerstoff im Gemisch, der Rest ist Helium. Stickstoff ist nicht vorhanden.

Trimix x/y:
x steht für den Prozentsatz an Sauerstoff im Gemisch, y für den Prozentsatz von Helium. Der Rest ist Stickstoff.

5. Tauchcomputer

Der Tauchcomputer ist ein essenzielles Werkzeug, um wichtige Informationen und Warnungen an den Taucher weiter zu geben. Platziert wird es im GPS Slot, auch ist ein GPS im Computer integriert. Die Tastenbelegung kann unter der CBA Tastenbelegung gefunden werden (Standard Tastenbelegung ist SHIFT + F4).

ADE Dive Computer
Dive Computer ADE

Time: Lokale Uhrzeit
CRS: Kurs
Tank: Tauchflaschendruck
Press: Umgebungsdruck
Depth: Tiefe unter Meereshöhe
Asc: Aufstiegsrate, Abstiegsrate wird mit Minus (-) angezeigt
DT: Vergangene Tauchzeit
RDT: Verbleibende Tauchzeit in aktueller Tiefe
Deco at: Dekompressionstiefe
Deco for: Dekompressionszeit
Deep at: Tiefen Dekompressionstiefe (Nicht verwendet)
Deep for: Tiefen Dekompressionszeit (Nicht verwendet)
MOD: Maximale Tauchtiefe
ppO2: Sauerstoffpartialdruck
ppN2: Stickstoffpartialdruck
Warnings: Warnungen werden mittels rotem Text in der freien Fläche unter MOD angezeigt.

Folgende Warnungen können auftreten:

Warnung Soundeffekt Grund
!ppO2! Ja ppO2 > 1.4 bar
!ppN2! Nein ppN2 > 3.5 bar
!LOW AIR! Nein Verbleibender Druck in Atemflasche < 50 bar
!ASC RATE! Ja Steigrate zu Deko-Tiefe ist zu hoch
!DECO! Ja Tiefe geringer als Deko-Tiefe

6. Gefahren

Tauchen kann sehr viel Spaß machen, jedoch aber auch sehr gefährlich sein. Gute Vorbereitung ist der Schlüssel, um diese Gefahren zu minimieren.
Folgend befinden sich die größten Gefahren:

Gefahr Verursacht durch Wie zu vermeiden
Sauerstofftoxizität
TÖDLICH!
Sauerstoffpartialdruck > 1.4 bar Aufstieg zu niedriger Tiefe. Verwendung unterschiedlicher Gasgemische.
Tiefenrausch (Stickstoffnarkose)
Nicht tödlich
Stickstoffpartialdruck > 3.5 bar Aufstieg zu niedriger Tiefe. Verwendung unterschiedlicher Gasgemische.
Dekompressionskrankheit
Zuerst schmerzhaft, anschließend TÖDLICH!
Dekopmressionshalt ignoriert und Aufstiegsrate > 1 m/s Deko-Stops durchführen, langsame Aufstiegsrate
Atemflasche leer
TÖDLICH nach 2 min
Leere Atemflasche Luftverbrauch kontrollieren, Reserve beachten
Orientierungsverlust
Nicht tödlich
Orientierungsverlust Nicht allein tauchen

7. Tauchgangsplanung

Um das Risiko eines Tauchganges zu minimieren ist eine gute Planung unerlässlich.

Wichtige Punkte welche zu beachten sind:

  • Tauchdistanz

  • Tauchtiefe

  • Luftverbrauch

  • Gasmenge

  • Rally Point sollte jemand aus der Tauchgruppe verloren gehen

  • Landezone an Land

Tauchdistanz und -geschwindigkeit:

  • Die normale Tauchgeschwindigkeit liegt bei 8.5 min/km ca. 7 km/h ca. 2 m/s

  • Die Sprint Tauchgeschwindigkeit liegt bei 6.5 min/km ca. 9.2 km/h ca. 2.5 m/s

Für die Tauchgangsplanung ist es essenziell das zuvor beschriebene zu verwenden und wenn es nötig ist auch auf seinen Tauchgang zu adaptieren.

Um dies zu veranschaulichen folgen ein paar Beispiele:

Beispiel 1

Wie überwinde ich eine höhere Distanz? Mit normaler Geschwindigkeit oder mit Sprintgeschwindigkeit?
Es steht eine Einzeltauchflasche (6l) mit 300 bar Druck zur Verfügung und die Tauchtiefe beträgt 25 m.

Lösung:

Maximale Gasmenge = 300 bar * 6l = 1800l

Nun wird die Reserve von 50 bar abgezogen:
Effektive Gasmenge = 250 bar * 6l = 1500l

Als nächstes kommt der Umgebungsdruck auf 25 m:
pamb = (25 m : 10) + 1 = 3.5 bar

Im Anschluss wird der Umgebungsluftverbrauch auf 25 m für normale und Sprintgeschwindigkeit berechnet:
AACNormal = 15 l/min * 3.5 bar = 52.5 l/min
AACSprint = 25 l/min *3.5 bar = 87.5 l/min

Jetzt wird die Tauchzeit berechnet:
TauchzeitNormal = 1500l : 52.5 l/min = 28.57 min
TauchzeitSprint = 1500l : 87.5 l/min = 17.14 min

Abschließend wird die zurücklegbare Distanz berechnet:
DistanzNormal = 28.57 min : 8.5 min/km = ca. 3.36 km
DistanzSprint = 17.14 min : 6.5 min/km = ca. 2.63 km

Man sieht deutlich, dass mit normaler Tauchgeschwindigkeit eine höhere Distanz zurückgelegt werden kann!

Beispiel 2

Kann man in dieser Tiefe das Ziel erreich?
Die Distanz, welche zurückgelegt werden soll, sind 3 km und man hat dafür eine Doppeltauchflasche mit 2x6l zur Verfügung. Es wird mit normaler Tauchgeschwindigkeit getaucht und die maximale Tauchtiefe ist 30 m. Ist es möglich?

Lösung:

Als erstes berechnet man die effektive Gasmenge:
Effektive Gasmenge = 250 bar * 12l = 3000l

Als nächstes der Umgebungsdruck:
pamb = (30 m : 10) + 1 = 4 bar

Anschließend der Luftverbrauch auf 30 m bei normaler Tauchgeschwindigkeit:
AACNormal = 15 l/min * 4 bar = 60 l/min

Man braucht ca. 8.5 Minuten für 1 Kilometer. Wie lange braucht man für 3 km:
TauchzeitBenötigt = 3 km * 8.5 min/km = 25.5 min

Ist es nun möglich das Ziel zu erreichen?
TauchzeitNormal = 3000l : 60 l/min = 50 min

Man kann das Ziel erreichen und sogar wieder zurück tauchen unter Einbeziehung der Reserve!

Beispiel 3

Wie tief kann man mit EAN40 tauchen? Tritt zuerst eine Sauerstoffvergiftung oder eine Stickstofflähmung ein?

Zusammensetzung des Gasgemisches:
O2 = 40 % = 0.4
N2 = 60 % = 0.6
He = 0 % = 0

Sicherheitsgrenzen:
ppO2 = 1.4 bar
ppN2 = 3.5 bar

Umgebungsdruck für die jeweilige Partialdrücke:
ppO2 : % O2 = UmgebungsdruckO2tox
1.4 bar : 0.4 = 3.5 bar
ppN2 : % N2 = UmgebungsdruckN2narc
3.5 bar : 0.6 = 5.83 bar

Berechnung der Tiefen:
pamb = (Tiefe : 10) + 1
Tiefe = (pamb * 10) – 10

TiefeO2tox = (3.5 bar *10) – 10 = 25 m
TiefeN2narc = (5.83 bar *10) – 10 = 48.3 m

Die Sauerstoffvergiftung tritt als erstes ein. Mit diesem Gasgemisch hat man eine maximale Tauchtiefe von 25 m.

Diese Niederschrift ist eine abgewandelte Übersetzung des Dokumentes welches vom Ersteller dieser Mod, MadMax, zur Verfügung gestellt wird.